Logo der Universität Wien

Diplomarbeiten (abgeschlossen)

  • Vera Ableitinger: Sich selbst erfinden. Lars Gustafssons Autorenprofil in Schweden und Deutschland während der sechziger und siebziger Jahre (28.12.1994)
  • Mag­da­le­na Adam­ski: Gro Dahle und das Bö­se im nor­we­gi­schen Bilderbuch (29.01.2013)
  • Katrin Alas: Das Frauenbild in den Dramen Victoria Benedictssons (01.09.2003)
  • Kristina Andraschko: Das Bild Islands in Buch und Film: Isländische Literaturverfilmungen und ihre Vorlagen im Vergleich (19.01.2012)
  • Anna Ballanti Neufeld: Language Cultivation in Iceland and the Faroe Islands Comparison of the Technical Language of Physics (17.07.2006)
  • Cor­ne­lia Bau­er: Der Schwed' kummt! Schwe­den­spu­ren in Nie­der­öster­reich aus der Zeit des 30jährigen Krieges (07.11.2012)
  • Marina Bauer: Reflections of Swedish Society in the Modern Suspens Novel. With special Reference to the Works of Henning Mankell and Ake Edwardson (07.03.2006 Anrechn.)
  • Daniela Baumgartner: Die soziale und kulturelle Integration der russischsprachigen Minderheit in Litauen und Estland im Vergleich (17.09.2013)
  • Kri­sti­na Be­lan­cic: Die Dar­stel­lung der sa­mi­schen Frau in Li­te­ra­tur und Do­ku­men­tar­film (17.07.2012)
  • Gerit Berger: Das Frauenbild im Werk der schwedischen Arbeiterschriftstellerinnen (17.10.1994)
  • Corinna Bergmann: Amalie Skrams Eheromane als Beitrag zur ideologischen Debatte des modernen Durchbruchs (11.12.2001)
  • Chri­sti­na Beyer: Der Heimat­roman um 1900 - Ein Ver­gleich zwischen Däne­mark und Öster­reich (06.03.2013)
  • Berenika Birkenmajer: „Dette er å være en slags oppdagelsesreisende i hverdagen“ – fra fremmedgjøring til harmoni? Utviklingslinjer i Rolf Jacobsens diktning (09.11.2004)
  • Olivia Bittmann: Die Artus-Gestalt in den Riddarasögur (03.11.1998)
  • Boris Blazic: Hieronymus Justesen Ranch: Karrig Niding - Eine literarische Übersetzung mit wissenschaftlichem Kommentar (20.03.2013)
  • Claudia Blust-Sieder: Originaltreue oder Bearbeitung – Übersetzung von Blichers “(Brudstykker af) En Landsbydegns Dagbog” im Vergleich (16.03.2004)
  • Ka­ri­na Böhm: Skan­di­na­vi­sche Bel­le­tri­stik in Öster­reich von 2000-2010: Ei­ne Re­zep­tions­stu­die (08.01.2013)
  • Doris Brenner: Die Geschichte der Schwedischen Gebärdensprache: eine internationale Erfolgsgeschichte? Eine Positionierung im Kontext der schwedischen Minderheitensprachenpolitik mit besonderer Berücksichtigung der Behindertenpolitik (29.11.2005)
  • Claudio Fortunato Brun: Hyperreale Konzepte im postmodernen schwedischen Roman der 1980er und 90er Jahre (06.03.2013)
  • Edel Cech: Die Missionsbischöfe im westlichen Skandinavien zu Beginn der Christianisierung (16.11.1995)
  • Martina Chmelarz: Das Medium Photographie in Henrik Ibsens Drama "Die Wildente" (18.06.1997)
  • Daniela Coufal: „…als wollte man die Eigenschaften einer Kanonenkugel unabhängig von der Frage des Fluges einschätzen.“ Die Dynamik der Komödie dargestellt anhand von Jurij Tynjanovs Theorie der literarischen Evolution und ausgewählten Werken von Molière, Holberg und Hoffmannsthal (25.04.2005)
  • An­ne­ma­rie de Geor­gi: Theo­philus Han­sen - Ein Meisterarchitekt aus Dänemark (22.03.2013)
  • Anna Dickermann: Die Rezension schwedischer Kriminalromane in Österreich von 1998 bis 2005 (16.03.2006)
  • Alexander Dietmeier: Lars Saabye Christensen: Oscar Wildes heis - Eine Übersetzung aus dem Norwegischen mit Anmerkungen und Kommentaren (12.01.2013)
  • Petra Dietrich: Menschenopfer im alten Skandinavien (06.12.2010)
  • Ana Dimova: Symbol und Symbolismus. Ein Vergleich schwedischer und bulgarischer Lyrik um 1900: Erik Axel Karlfeldt und Peju Javorov (14.11.2006)
  • Ve­ro­ni­ka Eberl: Na­tio­na­les und re­gio­na­les Iden­ti­täts­be­wusst­sein in Skå­ne seit dem EU-Bei­tritt (02.08.2012)
  • Peer Magnus Ebner: August Bondeson: Allmogeberättelser. Eine Übersetzung aus dem Schwedischen mit einer fachtheoretischen Diskussion und Kommentaren (13.02.2013)
  • Richard Ehrenberger: Phänomen Boheme – Dänische Boheme und Subkultur – Boheme im Wandel der Zeit (04.04.2011) 
  • Nina Ehrlich: Dan Turells "Mord-Serie". Eine gattungsgeschichtliche Analyse (09.01.1997) 
  • Claudia Ma­ria El­ler: Der Ein­fluß der Psy­cho­ana­ly­se auf die skan­di­na­vi­sche Li­te­ra­tur- eine Analyse (15.11.2012)
  • Heidi Erschbamer: Dänische Kurzprosa 1990-2000 (30.07.2007)
  • Sil­via Essl: Jon Fos­se: Nau­stet - Ei­ne Über­set­zung aus dem Nor­we­gi­schen mit Ein­füh­rung und An­mer­kun­gen (05.03.2013)
  • Gertraud Fletzberger: Der Konflikt Romantik - Realismus in der Erzählung Ladugardsarrendet von C.J.L. Almqvist (27.03.1997)
  • Jennifer Freund: Kurt Tucholsky und sein schwedisches Exil (03.05.2011)
  • Claudia Anne-Cath. Gawrilowicz: Vestly Universum. Die Präsentation der norwegischen Gesellschaft in Vestlys Kinderbüchern von 1953-1996 (06.10.2006)
  • Anette Giendl: Notwendigkeit und Kulturphänomen – Dokumentationen vom skandinavischen Skilauf von den Anfängen bis in die Neuzeit (10.06.2010)
  • Angelika Goldmann: Samisk ungedomskultur i bild, ton och text. En analys av ung kultur i norra Europa (25.10.2006)
  • Verena Golec: Rezension und Zensur norwegischer Literatur im 19. und 20. Jahrhundert (03.10.2006)
  • Eva Grab­ler: Frauenstrophen in den Isländersagas - Eine Analyse der narrativen Funktion (18.07.2012)
  • Michael H. Grabner: Die sprachlichen Spuren der Wikinger in der Normandie (20.12.1995)
  • Ruth Graf: Finns det en skaninavisk identiet på den språkliga nivån i EU? Om det språkliga samarbetet mellan Danmark och Sverige? (13.12.2001)
  • Ma­ria Chri­sti­ne Gras­ser­bau­er: Björn Ul­vaeus: Kri­sti­na aus Duve­mala. Ei­ne Über­set­zung des Mu­si­cals aus dem Schwe­di­schen mit Ein­lei­tung und Kom­men­tar­en (17.07.2012) 
  • Sigrid Grassmugg: „Grenzerfahrungen“ – Die Konstruktion des deutsch-dänischen Grenzlandes als ‚Region’ (31.08.2007)
  • Lisa Sophie Grohs: Das poli­tische Schwe­den­bild in der öster­reich­ischen Presse. Eine Analyse der Jahre 2005 bis 2011 (21.01.2013)
  • Sigrid Johanna Gruber: Das Frauenbild in der Literatur und Gesellschaft Schwedens um 1900: Analyse ausgewählter Werke August Strindbergs und Hjalmar Söderbergs (22.01.2013)
  • Friedrich Grünzweig: Runen auf Waffen – Inschriften vom Ende des 2. Jhds. N. Chr. bis ins Hochmittelalter (14.01.2003)
  • Stefan Häuser: Knut Hamsun – autobiographische Elemente in seinen Werken (24.09.2008)
  • Tina Hafner: Peter Madsens Valhalla: Studien zur Rezeption altwestnordischer Mythen im modernen Comic (30.09.2008)
  • Roswitha Hammer: Frauenliteratur? - Weibliche Schrift? Eine Fragestellung und ihre Hintergründe betrachtet anhand von Texten von Karin Moe (12.12.1994)
  • Sti­na Hart­ti­la: Ed­zard Scha­per als Über­set­zer und Ver­mitt­ler fin­ni­scher Li­te­ra­tur in die deutsch­spra­chi­ge Kul­tur (21.01.2013)
  • Claudia Haschkovitz: Eine komparative Studie zur dänischen und finnischen Jugendliteratur mit spezieller Referenz zu ausgewählten Werken von Hannele Huovi und Cecil Bodker (15.04.1996)
  • Heide Haslinger: Österreich in schwedischen Deutschlehrwerken. Präsenz und Präsentation Österreichs in den Lehrwerken „Mahlzeit“ und „Der Sprung!“ (16.01.2008)
  • Paula Haslinger: Todesthematik und Frauenfiguren im dänischen Gegenwartsfilm. Eine Analyse der Filme „Den eneste Ene, Italiensk for begyndere“ und „Små ulykker” (29.03.2007)
  • Anna-Marie Barbara Hermann: Nordic-Nation & Region Building in Schweden. Die diskursive Konstruktion nationaler und regionaler Identität im Rahmen des Nordismus – eine Identitätsgenealogie (03.05.2006)
  • Carola Hilby: Danmark og Europa: En Studie in Dansk Nationalisme. Den „banale nationalismes“ rolle i dansk EU-skepsis 1972-2000 (07.09.2006)
  • Maximilian Hilgarth: Simon Fruelunds Borgerligt Tusmorke. Eine Übersetzung aus dem Dänischen, mit biographischen und theoretischen Anmerkungen (21.02.2013)
  • Susanne Hochreiter: Der zweite Weltkrieg in der schwedischen Literatur (02.05.2002)
  • Irina Höll: Mirja Unge: Brorsan är mätt. Eine literarische Übersetzung aus dem Schwedischen mit einleitender Diskussion spezifischer Fachtheorie und Kommentaren (29.01.2013)
  • Ruth Horak: Prestige, Usus, Tradition. Standpunkte im norwegischen Sprachstreit der 1950er und frühen 1960er Jahre unter besonderer Berücksichtigung der Riksmalsbewegung am Beispiel André Bjerkes (04.10.1997)
  • Yas­min Hrdi­na: Be­zie­hungs­mu­ster in ausgewählten Ro­ma­nen von Hall­dór Laxness: Ei­ne Ana­ly­se (15.10.2012)
  • Christine Huber: Karin Boyes Gedichte in deutschen Übersetzungen (30.11.1992)
  • Monika Huber: Die Gesellschaftskritik in der isländischen Kriminalliteratur (30.01.2008) 
  • Ste­pha­nie Hüttl: Ver­fil­mun­gen von Wil­liam Shake­speares Ham­let mit be­son­de­rer Be­rück­sich­ti­gung des Däne­mark­bil­des (20.03.2013)
  • Svetla Ilieva: Übernatürliche Motive im bulgarischen und im skandinavischen Volkslied. Ein Vergleich (25.06.2008) 
  • Julia Jäger: Von Müttern und Töchtern – eine vergleichende Analyse von Frauenfiguren im schwedischen Generationenroman (05.01.2012)
  • Ester Jiresch: Die Österreichisch-Schwedische Gesellschaft. Ihre Geschichte, ideologischen Hintergründe und kulturelle Konstruktion (01.04.2004)
  • Barbara Josef: Dag Solstad und das Norwegische – Versuch einer kulturwissenschaftlichen Analyse seiner Werke (01.07.2010)
  • Katharina Kafka: Bearbeitungen „mittelalterlicher“ Balladen durch Garmarna (09/2009)
  • Anita Kaiser: Mille viae ducunt hominem per saecula Romam - Alle Wege führen nach Rom. Auf den Spuren des schwedischen Bildhauers Johan Tobias Sergel in den Süden (13.02.2013)
  • Ulrike Kalß: Das Jubiläumsjahr 2005 in Norwegen und Österreich. Eine Analyse der Präsentation in Medien und Rezeptionen unter Berücksichtigung der Medienentwicklung in beiden Ländern (02.05.2006)
  • Barbara Kapek: Sproßvokale in wikingerzeitlichen Steinruneninschriften (1989)
  • Charlotte Karlsson-Hager: Jonas Gardell als Autor der Postmoderne (03.09.2007)
  • Bernadette Karner: Die Hexe in Bergljot Hobaek Haffs Romanen (22.11.2002)
  • Sabine Kauer: Der dänisch-deutsch-schwedische Schauspieler Max Hansen: Eine interkulturelle Persönlichkeit (24.03.2009)
  • Daniela Kienast: Alkoholverbrauch versus Alkoholmissbrauch: Eine vergleichende Studie zwischen Österreich und Schweden (17.02.2009)
  • Elisabeth Kisela: Jon Fosse og Hans Forhold til den norske Ibens-Tradisjonen (27.04.2005)
  • Sandra Köberl: Die Valhöll in der altnordischen Überlieferung (17.11.2005)
  • Angela Könighofer: Die Tiersymbolik in den Romanen Tarjei Vesaas’. Eine Untersuchung anhand ausgewählter Werke (20.06.2005)
  • Thomas Kopanz: Der Einfluss des (Mittel)niederdeutschen auf das Norwegische mit besonderer Berücksichtigung des Bergenser Stadtdialekts (18.04.2013)
  • Veronika Maria Kössler: Johanna Holmström - Zweisamkeit. Eine literarische Über­setzung aus dem Finn­land­schwe­dischen mit Ein­lei­tung und Kom­men­taren (21.01.2013)
  • Maria Anna Köstlbauer: Vergleichende Untersuchung des Purismus als prägendes Element der isländischen und der finnischen Sprachpflege (25.11.2010)
  • Martina Koger: Die schwedische Volksbücherei und die Literaturversorgung sprachlicher Minoritäten – Eine Bestandsaufnahme über die Tätigkeiten der Volksbüchereinen in Schweden mit besonderer Berücksichtigung der samischen Kultur und Tradition (21.06.2002)
  • Angela-Susanne Kohl: Österreichische Landeskunde im dänischen Deutschunterricht (26.09.2003)
  • Anna-Katharina Kolm: Die Thidreks saga. Rück- und Ausblick (Juni 2008)
  • Michaela Krejcova: Theaterverfilmungen: Henrik Ibsens ‚Die Wildente’ von Hans W. Geißendörfer und Jon Fosses ‚Die Nacht singt ihre Lieder’ von Romuald Karmakar (10.05.2010)
  • Lisa Kuchar: Ernst Bruun Olsen, Leif Petersen und Leif Panduro: Ihre TV-Spiele als soziale und politische Dokumentation der Zeit von 1964 bis 1977 (28.01.1999)
  • Mir­jam Kur­bel: Held und Antiheld in der Kinderliteratur Österreichs, Schwedens und Norwegens - Ein Ver­gleich (22.01.2013)
  • Inga­lisa Kurtz: Die Rei­se als Ge­gen­stand und The­ma in der Li­te­ra­tur bei Fre­drika Br­emer: Ei­ne Ana­ly­se (17.04.2013)
  • Harald Lackner: Die Entwicklung des Kasussystems der Wortart Substantiv vom Urindogermanischen zum Neuschwedischen (10.06.2010)
  • Karin Lagger: Kafka-Rezeption in Dänemark 31.05.1999 Lauber, Gudrun Die Figur der Mutter in den Romanen von Per Olov Enquist (10.10.1996)
  • Stefanie Leitzinger: Die Entwicklung mythologischer Gestalten in der skandinavischen Volkstradition (06.03.2013)
  • Petra Lederhilger: Ein Spiel mit Intermedialität: Ingmar Bergmans neun Werbefilme für die Seife Bris (15.11.2012)
  • Anna Leeb: Das Selbstmordmotiv im skandinavischen Naturalismus in Werken von August Strindberg und Amalie Skram (29.01.2013)
  • Olivia Libisch: „Meänkieli und Mikael Niemis ‚Populärmusik Fran Vittula’ – Eine (Volks)linguistische-kulturelle Anlayse“ (13.02.2008 Anrechn.)
  • An­dreas Lis­ka: Die Lands­maal-Norm Ivar Aasens und das mo­der­ne Ny­norsk im 21. Jahr­hun­dert. Ein sy­ste­ma­ti­scher Ver­gleich der zu­grun­de­lie­gen­den sprach­wis­sen­schaft­li­chen Prin­zi­pi­en der Kor­pus­pla­nung in dia­chro­ner Per­spek­ti­ve (17.04.2013)
  • Susanne Loibl: Svensk nationell identitet och dess reproduktion i barnlitteratur utgiven is svensk originalupplaga ar 2005 (10.05.2010)
  • Evelyne Luef: Die Darstellung von häuslicher Gewalt in der schwedischen Populärliteratur (23.04.2008)
  • Helmut Lugmayr: Einige Motive der Bárðar Saga Snæfellsáss und deren Gegenstücke in der altirischen Literatur (24.11.1992)
  • Horst Macalka: Tuberkulose in der nordischen Literatur (14.12.2001)
  • Susan Mahmody: Die Rezeption Henrik Ibsenes im Umfeld des flämischen Skandinavismus (22.09.2009)
  • Theresa Mayer: Sigrid Undsets Aus dem Blickwinkel einer Frau. Eine wissenschaftliche Edition und Übersetzung, mit Einleitung, Kommentaren und Bibliographie (23.05.2011)
  • Maria Mair: Immigrantenkinder im schwedischen Schulsystem. Eine Analyse der sprachpolitischen Maßnahmen für diese Kinder im Zeitraum 1970-2000 (26.03.2004)
  • Helle Orum Madsen: Marie og Constance – Det lykkelige livs (u)mulighed. En sammenlignende analyse af J.P. Jacobsens Fru Marie Grubbe og Amalie Skrams Constance Ring (2000)
  • Marina Markova: Rezeption der skandinavischen Literatur in Bulgarien während des 20. Jahrhunderts (04.06.2003)
  • Marit Meusburger: Wer entscheidet über Bjorgs und Unnis Lebens? Eine wissenschaftliche Edition und Übersetzung, mit Einleitung, Kommentaren und Bibliographie (22.01.2013)
  • Friedrich Mickschl: Eine Analyse der Gewalt und ihrer Funktion in Olav Duuns Romanen „Juvikingar“ und „I Blinda“ (12.10.2004)
  • Harald Molan: Das Tornedalfinnische – eine eigene Sprache? (15.09.2008)
  • Natascha Motlicek: Autora Ljungstedts Roman Hin ondes Hus und die schauerromantische Tradition (14.07.2005)
  • Katarzyna Mrozek: Polnisch-schwedische Beziehungen nach dem 2. Weltkrieg in besonderem Hinblick auf polnische Emigranten (11.09.2012)
  • Marion Mühlburger: Die samische Nation im norwegischen Nationalstaat – Eine Analyse samischer Identität in Norwegen (19.12.2006)
  • Marie-Anic Müller: Das Schwedenbild in der Unternehmenskultur von IKEA (20.02.2009)
  • Daniela Nedas: Autobiographische Elemente in Jan Fridegards Holme-Trilogie (29.01.2013)
  • Johanna Nemeth: Motstandsfilmer – Eine Positionierung von Stefan Jarls Modstrilogie im Kontext dokumentarfilmischer Arbeitsweisen (09.12.2010)
  • Be­ne­dikt Neu­may­er: Die Nordische Mythologie und ihre Rezeption in der modernen Musiklandschaft (07.03.2013)
  • Monika Niehsler: „If you don’t feel it, fake it“ – Mette Thomsens Roman „Plastic“ aus genderanalytischer Perspektive (05.11.2008)
  • Sarah Nussbauer: Baenken – Arven – Drabet: Per Flys Trilogie über die Klassengesellschaft im gegenwärtigen Dänemark (16.11.2010)
  • Klaus Opl: Das Faustmotiv im Schaffen Johannes v. Jensens (28.09.1995)
  • Martina Otruba: Helnorsk Svartmetall? - Rein norwegischer Black Metal? Sprachen, Sprachformen und Sprachverwendung in der norwegischen Populärmusik mit besonderer Beachtung des Black Metal (14.09.2012)
  • Chri­sti­na Pach­schwöll: Der Freun­d in aus­ge­wähl­ten Is­län­der­sa­gas (Egils saga Skallagrímssonar, Gísla saga Súrssonar und Brennu-Njáls saga) (04.02.2013)
  • Sabine Palatin: Sami in Schweden und Burgenlandkroaten in Österreich – Identität und nationbuilding in einem sich neu strukturierenden Europa am Beispiel zweier nationaler Minderheiten (01.09.2008)
  • Thomas Pammer: Barnen som var räddning värda? Die Schwedische Israelmission in Wien 1938-1941, ihre Kindertransporte und der literarische und wissenschaftliche Diskurs (05.11.2012)
  • Ingrid Peter: Das Bild des ‚Anderen’ in ausgewählten färöischen Romanen (30.07.2007)
  • Helene Peterbauer: Hartmanns Iwein und die altnordische Ívens saga als produktive Rezeption (13.12.2010 Anrechn.)
  • Mag­da­le­na Poi­mer: Der Übergang vom Heidentum zum Christentum in der Hall­freðar saga und an­de­ren Wer­ken der altisländischen Sa­ga­li­te­ra­tur (26.02.2013)
  • Irene Pospichal: Körper im Krieg – Kriege im Körper. Johan L. Runebergs „Fänrik Stals sägner“ und Bertold Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“. (02.06.2008)
  • Monika Potkanski: August Strindbergs Der Totentanz als Kritik der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts (10.2008 Anrechn.)
  • Elisabeth Prudic: Asa Moberg und ihre Spiegelung in Simone de Beauvoir – eine Analyse (28.03.2007)
  • Sabina Prudic-Hartl: Politik und Dichtung bei Stig Dagerman (28.11.2002)
  • Richard Purkarthofer: Agon. Zur Darstellung und Funktion sozialer Regulative in der  Sagaliteratur (13.01.1995)
  • Laura Kristina Reich: Verben med framtidsreferens i svenskan och tyskan. En sprakvetenskaplig analy och jämförelse (24.06.2005)
  • Elisabeth Reinprecht: „Die filmische Realisierung dänischer literarischer Werke. Eine vergleichende Analyse zwischen Gabriel Axels Babetts Fest und Ole Christian Madsens Nordkraft“ (20.10.2008)
  • Peter Reisenzein: Übersetzungsvergleich – Übersetzungskritik. Zwei deutsche Übersetzungen von Tove Janssons Trollvinter (02.06.2009)
  • Svenja Reithner: Intertextualität und Filmmedium. Die Analyse des norwegischen Films ‚Elling’ (14.05.2004)
  • Brigitte Rezac: Von Jakov Frese bis Anita Goldman - Das Bild der Juden in der schwedischen Literatur im Wandel der Zeit (09.11.1999)
  • Alexander Riha: Heilserwartung im Schatten des Totalitarismus in der skandinavischen utopischen Literatur der 1940er Jahre… (02.08.2011)
  • Helene Roselstorfer: Das Russlandbild in der norwegischen Literatur (Ausgewählte Beispiele) (29.11.2005)
  • Eva Maria Roszenich: Brünhild und Siegfried: Die Darstellung ihres Verhältnisses mit besonderer Berücksichtigung der Brünhild (08.05.2001)
  • Gertraud Rothlauf: Die jüdische Präsenz in der Kultur Norwegens nach 1945 (18.02.2008)
  • Karine von Rumohr: Flucht und Trost. Cross-Writing-Aspekte im Werk von Tove Jansson (25.06.2003)
  • Saskia Ruprecht: Emil Aarestrup und die Intertextualität (11.06.2003)
  • Johanna Ryznar: „Holy  ground“ – Der Einfluss Islands auf Leben und Werk von Wystan Hugh Auden (05.01.2012)
  • Kaviter Saver Sandhu: Das Bild Indiens in der schwedischen Literatur (19.04.2010)
  • Dagmar Schadler: „Struktur und Semantik reflexiver Partikelverben im Schwedischen: att begripa sig på reflexiva partikelverb“ (06.09.2007)
  • Janna Schandl: Henrik Pontoppidans Märchen - Eine Übersetzung aus dem Dänischen mit übersetzungstheoretischer Anmerkung, einer Biografie und Kommentaren (16.04.2013)
  • Kathrin Schauer: Hans Christian Andersen als Vorbild für Oscar Wilde - eine vergleichende Analyse (27.02.2013)
  • Katharina Schell: Das andere Mädchen(buch)? Grenzen, Gattung und Geschlecht in Karin Michaëlis’ „Bibi“-Büchern (10.10.2005)
  • Gertraude Schenz: Termini aus dem Bereich der Schiffahrt und der Fischerei in Knut Hamsuns Roman "SVAERMERE" und deren Wiedergabe in vier deutschen Übersetzungen (07.12.1995)
  • Angelika Schlacher: Suzanne Brøgger: „Die Jadekatze“ Eine Gattungsanalyse (16.12.2003)
  • Eva-Maria Schneidhofer: „Vi alla vi är samma sak“ – Rinkebysvenska und ethnische Grenzüberschreitung von Jugendlichen in Rinkeby. Eine Empirische Untersuchung (04.06.2007)
  • Sabine Schönangerer: Artur Lundkvist and American Literature (12.04.2000)
  • Kerstin Schlossgangl: Die Programme der politischen Parteien in Norwegen – Eine Analyse des Sprachgebrauchs in den Arbeitsprogrammen für die Legislaturperiode 1997-2001 (20.11.2000)
  • Kerstin Schröder: Imaging Culture – Swedish Sami and Native Alaskan Contemporary Photographers (28.09.2004)
  • Alexander Sitzmann: Nordgermanisch-ostslawische Sprachkontakte in der Kiever Rus’ bis zum Tode Jaroslavs des Weisen (20.09.2001)
  • Geraldine Smetazko: "Till en vild och evig längtan föddes vi": Rastlosigkeit und Suche in Dan Anderssons Lyrik (16.01.2013) 
  • Yasmin Soetopo: Selbstanalyse als Weg zur Erkenntnis? Eine Studie über ‚En flyktning krysser sitt spor (1933)’ von Aksel Sandemose und ‚Møte ved milepelen (1947)’ von Sigurd Hoel (22.03.2002)
  • Jutta Spinka: Kulturhistorisches in der Hákonarsonar (17.03.2000)
  • Eldrid Spletzer: Die Patch­work-Familie in aus­gewähl­ten Wer­ken der skan­dina­vischen Kinder- und Jugend­li­te­ratur (14.03.2013)
  • Margit Sramek: Die Autobiographie als Gattung in der dänischen Literatur (11.06.1999)
  • Raimund Staudinger: 'Trümmerklassen' - Die Entwicklung der u-Stämme vom Urnordischen zum Ostnordischen (18.04.2013)
  • Eva Steinheimer: Dokumentarismus und Fiktion in Kerstin Ekmans Romantetralogie "Kvinnorna och staden" (16.10.2000)
  • Sigrid Steinhöfler: „Die Romantik ist in den Wäldern zuhause, der moderne Mensch in der Stadt“. Thematische Analysen zu Arne Garborgs Kristiana-Romanen (15.09.2008)
  • Denitsa Stoyanova: Das Amerikabild bei Knut Hamsun und Aleko Konstantinov: Analyse und Vergleich (20.06.2012)
  • Petra Strasser: Schwedische Literatur in den österreichischen Printmedien 2000 bis 2010. Eine Rezeptionsstudie. (20.09.2010)
  • Ju­lia Strauß: Po­li­tik als Mo­tiv bei Dag Sol­stad - ei­ne ver­glei­chen­de An­aly­se (31.01.2013)
  • Natascha Strobl: Eine vergleichende Analyse des österreichischen und norwegischen Wohlfahrtsstaates in der Konstruktion von Mutterschaft (16.11.2010)
  • Gabriele Strohmaier: Tove Ditlevsen: Autobiographie und Fiktion (22.11.2001)
  • Andrea Tarya: Archetypen und archetypische Bilder in den Muminbüchern von Tove Jansson (24.01.2013)
  • Tanja Tichy: Zinaida Lindens Lindanserskan - Eine literarische Übersetzung mit Einleitung und Kommentaren (09.01.2013)
  • Dominik Timmermann: Das Amerikabild in der norwegischen Literatur (1830-1900) (22.02.2012)
  • Marion Titsch: Das Ungesagte im Gesagten – Dramaturgische Untersuchungen zu Jon Fosses Theatertexten Draum om hausten und Svevn sowie deren Inszenierungen von Luk Perceval und Michael Thalheimer (14.05.2009 Anrechn.)
  • Simona Traby: Bulgarische und skandinavische Zaubermärchen: eine Motivuntersuchung (28.10.2003)
  • Victoria Tschiedl: Der dänische Tänzer, Ballettmeister und Choreograph August Bournonville am Wiener Kärntnertortheater 1854-1856 (24.06.2008)
  • Pe­ter Ull­rich: Tor­sten He­sin­gi­us' Dag­dri­vare - ei­ne Über­set­zung aus dem Schwe­di­schen samt Ein­lei­tung, An­mer­kun­gen und Re­gi­ster (03.10.2012)
  • Friedrich Umlauft: Mythen zu den dänischen Juden in der deutschen Okkupationszeit – Eine kritische Auseinandersetzung (25.06.2007)
  • Eleonore M. Unger: Zeitorganisation als Merkmal des Autorbewußtseins. Drei isländische Autoren schreiben über Kindheit (12.12.1992)
  • Katrin Valicek: Nation und Natio­nalismus: Eine Analyse des Däne­mark­bildes in der Film­reihe "Olsen­-Banden" (11.12.2012) 
  • Julia Varga: Die „neue schwedische Filmwelle“: Bewegung oder Konstrukt? Ein Diskurs unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Regisseurs Lukas Moodysson und seines Debütfilms ‚Fucking Åmål’ (19.11.2004)
  • Sabine Varsek: Bertel Thorvaldsen in Rom. Seine Beziehung zu skandinavischen und deutschen Künstlern (09.01.2013)
  • Markus Veinfurter: Charakterzeichnungen in den Fornaldarsögur (22.12.1998)
  • Brigitte Wais: Das Wirken Lars Eskelands in der Entwicklung des Nynorsk – ein historischer Abriss (22.02.2005)
  • Irene Wallentin: Randfiguren in der isländischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Beispiele für Randfiguren in drei Romanen (27.04.2006)
  • Åse Mirjam Wällstedt: Die schwedische Liedertradition ab 1900. Eine thematische Analyse (05.03.2013)
  • Xenia Walterskirchen: Norwegische Amerikaimmigration in ihren Briefen: Eine inhaltliche Analyse (12.01.2004)
  • Julia Weihs: Bokmal im Lichte der Kreoltheorien und im Vergleich mit Haitianisch, Surzyk und Trasjanka (03.01.2012)
  • Daniela Weinlich: Das Bild der Samen in schwedischsprachiger Kinder- und Jugendliteratur (22.03.2013)
  • Monica Wenusch: „Aus dem Gefängnis heraus – hinein in einen Zusammenhang!“ Henning Mortensens Romandekalogie über Ib Nielsen: ein moderner Bildungsroman. Eine genre- und motivkritische Analyse (28.10.2008)
  • Christina Wenzel: Auf den Spuren der Auswanderer: Die Emigration nach Amerika in schwedischer Prosa von 1890 bis 1930 (29.11.2002)
  • Vera Wittkowsky: Gyrithe Lemche – 40 Jahre frauenpolitische Agitation 1899-1939 (13.10.2008)
  • Mi­chae­la Wolf­ram: Frau­en­figuren in Aben­teu­er­sa­gas (05.02.2013)
  • Kristine Zach: Das Älvdalische - Sprache oder Dialekt? (27.02.2013)
  • Ol­ga Zach: Die fremde Stimme in der skandinavischen Literatur. Migrantenliteratur in Skandinavien (28.11.2012)
  • Thomas Johannes Zittera: Magie und Mythologie: Der althochdeutsche Wurmsegen und die altisländische Überlieferung (26.02.2013)
  • Angelika Zojer: „… ok hafði hann þegar bana.“ – „… davon hatte er sogleich den Tod.“ – Eine Studie zur Darstellung von Kampf und Tod in der Njalssaga (06.04.2006)
  • Nadja Zuzok: Das Ørstavik-Profjekt: Die Versprachlichung persönlicher Beziehungen in den Prosawerken von Hanne Ørstavik (18.10.2002)
Abteilung Skandinavistik
Universität Wien

Abteilungsstandort:
Augasse 2-6 /
Stiege D / 5. Stock
1090 Wien

Postanschrift:
Universität Wien
EVSL / Abt. Skandinavistik
Universitätsring 1
1010 Wien


T: +43-1-4277-43051
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0